Auftaktniederlage der 6. D-Jugend

Es war Samstag, es war schlechtes Wetter und es war Stau auf der A7. All das führte dazu, dass es kein optimales Spiel für die Jungs vom SC Alstertal-Langenhorn werden sollte. Es begann damit, dass einige Spieler auf der A7 feststecken, wahrscheinlich weil die Bayern Ferienende hatten, womit auch klar wäre das die Bayern im weiteren Verlauf des Tages schuld waren. Es kam hinzu, dass wir auf einem mittelmäßigen Hartplatz spielen mussten, was nicht unsere Stärke ist, wie in den vorangegangenen Jahren immer wieder festzustellen war. Trotzdem: keine Ausreden, sondern nur Ansporn für ein Spiel gegen Groß Flottbek.

Flotter Beginn

Das Spiel begann dann auch ziemlich flott. Schon in der 3. Minute hatten die Hausherren eine erste Chance, die unser neuer Torhüter Elijah parieren konnte. Ein Bild was ich in den kommenden 57 Minuten immer wieder zeigen sollte. Am Anfang schien es, als ob unsere Jungs noch Probleme hätten, sich an das größere Feld zu gewöhnen. So gab es in der 5.Minute schon den nächsten Hochkaräter für Groß Flottbek, doch an Eliza gab es kein Vorbeikommen.

Elijah glänzt

Die nächsten 15 Minuten gehörten dann SCALA. Moritz in der 7., dann mit einem Seitfallzieher in der 8. Minute, Max in der 10. Minute und Piet in der 18. Minute jeweils fast mit dem 0:1. Zwischenzeitlich hatte Elijah einmal Weltklasse gehalten und auch in der 22. Minute packte er wieder zu. Er mauserte sich zum Spieler des Spiels und strahlt eine unglaubliche Ruhe aus. Außerdem überzeugte Mattes in der Abwehr mit tollem Einsatz. Verhindern konnten unsere Jungs aber trotzdem nicht das späte 1:0 fast mit dem Pausenpfiff in der 27 Minute. Insgesamt eigentlich bis dahin ein Spiel, das relativ ausgeglichen war: wir haben hinten raus gespielt, die Groß Flottbeker waren über Konter gefährlich. Nach dem Treffer wurde Groß-Flottbek aber selbstbewusster und spielte auch ein wenig besser als wir. Dann gab es den Pausenpfiff.

Rückstand zur Pause

Nach der Pause spielte Groß Flottbek so wie am Ende der ersten Hälfte. Sehr offensiv und auch gefährlich, vielleicht nicht immer weltklasse kombinierend, aber auf jeden Fall zielstrebig zum Tor. Unsere Jungs kamen aber mit dem Feld mittlerweile besser zurecht, zumindest defensiv. Freddy, Jonathan hielten mit die Abwehr zusammen, Santiago wirbelte vorne, Simon und Benjamin im Mittelfeld. Henrik musste leider verletzt nur zuschauen.

2. Hälfte besser

Offensiv sah er, dass seine neuen Mannschaftskollegen die Breite nicht optimal ausnutzten und immer wieder durch die Mitte mit mehreren Spielern konterten, so dass sie sich gegenseitig fast umrannten. Die zweite Hälfte lief aber auf jeden Fall besser als die Erste. Das 2:0 in der 46. Minute kam dann eher überraschend, weil wir nach einer kurzen Orientierungsphase in der zweiten Hälfte eigentlich wieder seit zehn minuten das Spiel beherrschten. In der 50. Minute hatte Mattes dann mit einem riesen Ding die Möglichkeit den Anschlusstreffer zu machen, schoss leider knapp links vorbei. In der 56. minute machte Groß Flottbek dann den Deckel drauf und erhöhte auf drei zu null was auch der Endstand sein sollte. Ein Schuss von Ben in der 58. Minute ging nämlich noch leider über das Tor.

Insgesamt ein Spiel, in dem sich die Neuen gut integrierten, wir bei unserer Spielweise blieben den Ball von hinten raus zu kombinieren und nicht einfach nach vorne zu dreschen (genau wie Kiel den HSV geschlagen hat übrigens). Am Ende kein unverdienter Sieg der Groß Flottbeker, einfach weil sie cleverer spielten. Da der Bericht jetzt später kommt, geht es heute schon gegen den nächsten Gegner. Vielleicht gibt es ja heute schon die Wiedergutmachung.

KADER:

Elijah – Mattes, Jonathan, Freddy, Simon, Max, Ben, Benjamin, Santiago, Henrik (verletzt), Moritz, Piet

TICKER:

1-0, 27.Minute: Groß-Flottbek

2-0, 46.Minuten: Groß-Flottbek

3-0, 56.Minute: Groß-Flottbek