Spitzenspiel an der Elbe- Rissener SV

Die Voraussetzungen für ein Spitzenspiel des Tabellenersten gegen den Tabellenzweiten der Staffel hätten nicht besser sein können. Die besten klimatischen Bedingungen, eine wunderschöne Anlage (mit Anzeigetafel)der Rissener und der Beginn der WM ließen auf ein schönes Fußballspiel hoffen. Doch leider mussten die Gegner durch mehrere Absagen auf einige Spieler verzichten und somit ohne Ersatzspieler antreten, so zumindest der Trainer von RSV.

Vom Anpfiff an zeigten unsere Jungs, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Till erzielte in der 1. Spielminute bei unserem ersten Angriff über die linke Seite schnell das 1:0 und legte dann auch schnell mit einem blitzsauberen Hattrick zum 2:0 und 3:0 nach. So sollte es dann auch weitergehen. Das Tor der Gegner wurde pausenlos bestürmt und es kam zu vielen Chancen, die der Torwart der Rissener vereitelte. Diego markierte nach einem schönen Pass von Jorik das 4:0 . Unterbrochen wurde der Sturmlauf nur von einigen Lehrstunden zum Thema „Richtiger Einwurf“ durch den Schiedsrichter für die Kinder, in denen der Ballbesitz gefühlte zwanzig Mal wechselte. Nach weiteren Treffern von Frederik (Solo- Slalom á la Alberto Tomba) und Jonas (nach einem Sprint aus der eigenen Abwehr) ging es mit einem 6:0 dann zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit sollte es so weiter gehen. Gerade Simon sorgte aus dem Mittelfeld und im Sturm für sehr viel Unruhe und auch Piet schaltete sich immer wieder aus der Abwehr in die Angriffe mit ein und feuerte einige gefährliche Distanzschüsse ab. Till traf mit seinem vierten Treffer zum 7:0. Moritz erhöhte mit einem Sprint über das ganze Feld mit Ball am Fuß auf 8:0. Durch unseren Sturmlauf vernachlässigten die Jungs verständlicher Weise die Defensive und so musste unser Keeper Jonathan mit einigen Glanzparaden ein Gegentor verhindern. Mit dem zweiten Hattrick des Tages von Fredrik wurde es nun auch zweistellig, bis endlich auch die Rissener zu ihrem verdienten Ehrentreffer kamen. Der krönende Abschluss gelang Linus wenige Sekunden vor Schluss. In seinem letzten Spiel für das Team Paule machte er mit seinem Treffer das Dutzend voll zum 12:1 Endstand.

Fazit: Ein starkes Spiel vom Team Paule, das nicht überzubewerten ist, da die RSVler sicher nicht ihre eigentlichen Stärken abrufen konnten. Großen Respekt an die Rissnener Spieler, die trotz dem hohen Rückstand sich nicht entmutigen ließen und aufopferungsvoll kämpften.

Spieler: Jonathan, Piet, Jonas, Diego, Simon, Till, Jorik, Linus, Moritz

Tore: Till (1.), Till (5.), Till (7.) Diego (12.), Frederik (17.), Jonas (22.), Till (27.), Moritz (32.), Frederik (36.), Frederik (41,), Frederik(43.) Linus (50.)