Hitzeschlacht in Fuhlsbüttel

Am Samstag ging es im Glutofen der Heinrich-Traun Arena gegen den Tabellennachbarn aus Rantzau. Trotz der späten Anstoßzeit, war es auf dem Platz noch sehr heiß. Eine besondere Herausforderung bestand für die Jungs noch darin, dass wir ohne Auswechselspieler antreten mussten. Es hieß also Kräfte sparen, aber trotzdem Dampf machen.

Von der ersten Minute an bestimmten unsere Feuerköpfe das Spiel. Wir kamen immer wieder bis zur Grundlinie durch und Benjamin verpasste das ein ums andere Mal knapp die Führung. Auch aus der Ferne kamen wir immer wieder zu Distanzschüssen, die der Rantzauer Torwart entschärfte. Letztendlich belohnten sich die Jungs dann in der Mitte der ersten Halbzeit durch zwei Tore von Till zum 1:0 und 2:0. Jonas und Mattes hatten in der Abwehr die Gegner weitestgehend im Griff, so dass unser Torwart Moritz kaum eingreifen musste. Nur die eigenen Mitspieler brachten ihn mit einem Rückpass in Bedrängnis, den Moritz spektakulär mit dem Kopf klären konnte. Zum Ende der Halbzeit verließen unsere Jungs verständlicher Weise dann aber, trotz Rotation auf den Positionen, die Kräfte. Und so konnte sich ein Rantzauer Spieler auf der rechten Seite durch unsere komplette Abwehr dribbeln und ins kurze Eck zum 2:1 Anschlusstreffer kurz vor der Pause einnetzen.

Mit hochroten Köpfen mussten wir erstmal durchschnaufen. Zur Abkühlung ging es unter den Rasensprenger auf dem Parallelplatz (Vielen Dank an Platzwart Florian). Die kurze Dusche schien unseren Jungs gut getan zu haben, denn die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Es wurden kaum noch Chancen für die Rantzauer zu gelassen und wir kamen zu zahlreichen Möglichkeiten, die Ben und Till zum Ausbau der Führung nutzten. Ein Highlight war der Treffer zum 5:1 durch eine Direktabnahme von Ben, nach einem Pass von Jorik aus unserer eigenen Hälfte. Mattes setzte den Schlusspunkt zum 6:1 zu einem souveränen Heimsieg. Ein großes Kompliment an die Jungs, die trotz schwieriger Bedingungen eine große Leistung ablieferten. Zur Belohnung gab es zum Abschluss nochmal eine ausgiebige Dusche unterm Sprenger und eine Waffel for free (Danke Nina).

Mannschaft: Moritz, Jonas, Mattes, Jorik, Till, Ben, Benjamin

Tore: Till (10.), Till (13.), Ben (28.), Till (35.), Ben (40.), Mattes (48.)